C-Technologie in der Technikerausbildung

In der Ausgabe 05/2019 berichtet das Fachmagazin BM ausführlich über die Ausbildung zur Staatlich geprüften Holztechnikerin bzw. zum Staatlich geprüften Holztechniker an unserer Schule.

In dem Artikel werden sehr anschaulich einige der aufeinander aufbauenden Projekte sowie der jeweilige Einsatz von CAD, CAM und CNC dargestellt.

www.bm-online.de/wissen/ausbildung-weiterbildung/lernen-in-projekten

BM-Serie: CAD/CAM im Tischler- und Schreinerhandwerk

In der Ausgabe 03/2019 startete das Fachmagazin BM eine Artikelserie zum Thema "CAD/CAM im Tischler- und Schreinerhandwerk". Unser ehemaliger Kollege, und pensionierter Oberingenieur des Instituts für Angewandte Bautechnik der TU Hamburg, Michael Ludolph berichtet einleitend über die Herausforderungen, die mit den Themen "CAD", "CAM" und "CNC" einhergehen.

Als ein zentrales Problem, im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Konstruktions- und Fertigungsprozessen, wird in dem Artikel die Qualifizierung der Mitarbeiter herausgestellt. Hier setzt die Fachschule Holztechnik Hamburg an und schult diese Technologien von Beginn der Ausbildung, um den Absolventen eine breite Basis an Wissen mitzugeben.

www.bm-online.de/themenspecials/ts-vernetzte-werkstatt-wissen/herausforderung-cad-cam-cnc

Die Fachzeitschrift Bau- und Möbelschreiner (BM) berichtet in seiner Ausgabe 03/2018 über die Kleinserienfertigung der FH16/1:

https://www.bm-online.de/wissen/ausbildung-weiterbildung/nicht-nur-fuer-eine-nacht/

fh16 1 kleinserie1 fh16 1 kleinserie2

Im Rahmen des Lernfeldes 2, das die Planung und Durchführung eines Fertigungsauftrags vorsieht, hat die Klasse FH 17 fünf höhenverstellbare Stehpulte für Klassenräume der Gsechs fertiggestellt.

Der seitens der betreuenden Lehrer gegebene Entwurf bietet eine große Arbeitsfläche und sieht die Aufnahme eines PC-Monitors vor, der den Blickkontakt zwischen Lehrperson und Klasse bzw. Referent/in und Publikum möglichst nicht beeinträchtigt. Ein Mechanismus mit einer Gasdruckfeder ermöglicht die stufenlose, individuell anpassbare Höheneinstellung.

In der Planungsphase haben fünf Gruppen den Entwurf genauestens analysiert und für die ihnen jeweils vorgegebenen Materialien, Konstruktionsdetails und Fertigungsmöglichkeiten geplant, die erforderlichen Arbeitsunterlagen erstellt (Teilezeichnungen, Stücklisten, Arbeitsablaufplan etc.) und Materialangebote eingeholt.

In der Fertigungsphase galt es, mit anderen Nutzern die Ressourcen der schuleigenen Werkstatt zu organisieren und abzustimmen, die Möglichkeiten der konventionellen Holzbearbeitungsmaschinen auszuschöpfen oder mittels Vorrichtungen zu erweitern. Für einige Fertigungsschritte konnte auf die CNC-Kenntnisse einzelner Teammitglieder zurückgegriffen werden.

Die anspruchsvolle Konstruktion und der enge zeitliche Rahmen stellten die Schüler/innen vor zahlreiche Herausforderungen, die dank der ausgezeichneten Teamarbeit und das Einbringen der unterschiedlichen Vorkenntnisse sehr gut bewältigt wurden.

Nach der Fertigstellung übergaben die Fertigungsgruppen ihr Stehpult der Schulleitung und erläuterten ihre gestalterische und konstruktive Variante. Volker Striecker (Schulleiter), Christina Kaltenschnee (stellvertretende Schulleiterin) und Hans Höpken (Abteilungsleiter Fachschule Holztechnik) dankten der Klasse für die engagierte Arbeit.

„Final kann gesagt werden: Es war und bleibt span(n)end.“ Eike Jäger (Schüler der FH17)

View the embedded image gallery online at:
http://www.gsechs.de/holz/fachschule/news#sigProId200330d108

Wo sind meine Schuhe?

Die diesjährige Entwurfsaufgabe der Fachschule Holztechnik forderte die Klasse FH 15 heraus, ein Objekt zur Aufbewahrung von drei Paar Schuhen zu entwickeln. Die Wahl der Werkstoffe, der Konstruktionen und der Gestalt sollte neu und außergewöhnlich sein. Konzeptionell somit im Generellen frei, gab es dabei doch ein Tabu: ein klassischer Schuhschrank durfte es nicht werden!

Zentraler Aspekt dieses Projektes ist der Einsatz von C(omputer)-Technologie. Nach ersten Entwürfen von Hand wurde zur Planung ein CAD-System im zwei- und dreidimensionalen Bereich eingesetzt. Die Konstruktion sollte so gewählt sein, dass die Fertigung am CNC-Bearbeitungszentrum von zentraler Bedeutung ist.

Acht Teams entwickelten acht C-Möbel. Die Fotos der Produkte zeigen ein außergewöhnliches Spektrum an kreativen Ideen. Die Produkte sind noch bis zum 28. September im Foyer der Gsechs "life" zu begutachten.

View the embedded image gallery online at:
http://www.gsechs.de/holz/fachschule/news#sigProId8706fa35f2

In unserem Abschlussprojekt haben wir an dem Entwurf, der Entwicklung und der Produktion eines Möbels in Serie gearbeitet. Inzwischen ist unser 2clic-Möbel fertig gestellt.

In der Zeit von 19. bis 25.01.2015 stellten wir auf der internationalen Möbelmesse in Köln aus.

Hier ein paar Impressionen vom Möbel.

View the embedded image gallery online at:
http://www.gsechs.de/holz/fachschule/news#sigProId6f2b7052a1