14 1 Schluesselschiff 1 Idee Modell1Auf der Klassenfahrt haben wir uns Gedanken zu einem Möbel gemacht, das wir in Lernfeld 5 geplant und in Lernfeld 6 gefertigt haben. Dabei haben wir uns in einer knappen Abstimmung für die Idee „Schüsselschiff“ entschieden. Dieses Möbel soll im Eingangsbereich zur Ablage von Schlüsseln und anderen Kleinigkeiten dienen. Dafür wird es in etwa auf Brusthöhe montiert. Über viele Skizzen und Modelle haben wir uns auf die Außenmaße und Materialstärken geeinigt. Außerdem haben wir beschlossen, dass im Rumpf des Möbels ein aufschlagender Schubkasten untergebracht werden soll.

Als nächsten Schritt haben wir Versuche zu den Eckverbindungen gemacht.

Parallel zu den Versuchen und Abstimmungen zu Konstruktionsdetails haben wir per Hand und mit PYTHA Fertigungszeichnungen erstellt.

Schließlich haben wir uns auf Eckverbindungen geeinigt und sind über langwierige Entscheidungsprozesse dem fertigen Möbel immer näher gekommen.

Es folgte die Fertigungsplanung. Hierbei spielte auch die Entwicklung geeigneter Vorrichtungen eine entscheidende Rolle. So mussten die sehr spitzen Gehrungen mit Vorrichtungen gefräst bzw. gesägt werden.

14 1 Schluesselschiff 5 ArbeitsplanungLetztlich kam es zum Produktionsprozess, der als Serienfertigung angelegt war. Bei dieser Fertigungsart ist es besonders wichtig, dass man sich aufeinander verlassen kann. Zur Organisation haben wir eine Pinnwand genutzt, auf der die jeweils laufenden Arbeitsschritte bestimmten Gruppen zugeordnet waren.

Parallel haben wir uns im Unterricht u.a. mit Leimen beschäftigt. Auf dieser Grundlage haben wir uns dann für Leime an unserem Produkt entschieden. Auch die Inhalte zu möglichen Oberflächenbeschichtungen wurden so erarbeitet.

So entstand nach und nach das Schlüsselschiff. Zuerst die Korpen aus Eiche Vollholz (10mm), dann die Schubkästen aus furnierter Multiplexplatte (9mm).

An dem Schubkasten wurden auch die Laufleisten befestigt, damit der Korpus auch ohne Schubkasten genutzt werden kann. Schließlich haben wir die Schubkästen in unsere Schlüsselschiffe eingepasst und die Schleifarbeiten erledigt. Für die Oberfläche standen uns transparentes und weiß pigmentiertes Öl zur Verfügung und die Schubkastenblende konnte optional geräuchert werden. Durch das räuchern verfärbte sich das Eichenholz dunkel, wodurch das Schlüsselschiff kontrastreicher gestaltet werden konnte. Viele von uns haben bei ihrem Schlüsselschiff aber bewusst auf diesen Kontrast verzichtet und so ein schönes schlichtes Möbel geschaffen.