Inhalte

An zwei Tagen in der Woche besuchen Sie die Schule und an drei Tagen in der Woche absolvieren Sie ein Praktikum in einem Betrieb. Der Unterricht findet in kleinen Lerngruppen mit ihren Mentor_innen statt. Dabei werden Ihre individuellen Lernvoraussetzungen berücksichtigt.

Betriebliches Lernen und Handeln

(Findet im Betrieb statt, ist also die Praktikumszeit)

Im Betrieb lernen Sie den Arbeitsalltag kennen. Dazu gehören alle Aufgaben, die in einem Betrieb anfallen. Die tägliche Arbeitszeit beträgt je nach Alter 6 oder 8 Stunden plus Pausenzeiten. Das erste Praktikum umfasst das erste Schulhalbjahr. Im zweiten Schulhalbjahr folgt ein zweites Praktikum. Sie können den Betrieb frei wählen. Allerdings sollte es sich um einen Ausbildungsbetrieb handeln, damit ein direkter Übergang in Ausbildung möglich wird. Zur Unterstützung werden Sie in der Regel einmal pro Woche von Ihrer Mentor_in besucht. Dabei besprechen Sie eventuell auftretende Probleme, erstellen Arbeitsplatzanalysen, fertigen Fotos für die Praktikumsmappe an und legen in Absprache mit Ihrer betrieblichen Anleiter_in ein Thema für die besondere betriebliche Tätigkeit (Lernaufgabe) fest.

Betriebliche Lernaufgabe

Das Fach Betriebliche Lernaufgabe fertigen Sie eine Praktikumsmappe am Computer an. Außerdem erstellen sie eine Praktikumspräsentation, die Sie am Ende jedes Halbjahres Ihren Mentor_innen und Mitschüler_innen vorstellen.

Reflexion betrieblicher Erfahrungen

An den Unterrichtstagen in der Schule berichten Sie in einer Mentorenrunde von Ihren Erfahrungen aus den zurückliegenden Betriebstagen. Dabei geht es vorrangig um richtiges Verhalten im Betrieb, aber auch um eventuelle persönliche Schwierigkeiten in Ihrem Betrieb. Gleichzeitig üben Sie freies Sprechen vor einer Gruppe, das Formulieren von Gedanken, Wünschen und Zielen sowie das Einhalten von Gesprächsregeln.

Mathematik, Deutsch und Englisch

In den allgemeinbildenden Fächern arbeiten Sie mit individualisierten Lernjobs ihrem Leistungsstand entsprechend. Dazu werden mit Ihnen Lernvereinbarungen geschlossen, in denen die Themenbereiche festgelegt werden, zu welchen gezielt gearbeitet werden soll.

Vorbereitungskurse auf die Hauptschulabschlussprüfung

Wenn Sie über keinen Schulabschluss verfügen können Sie an einem in Mathematik, Deutsch und Englisch an einem Vorbereitungskurs zur ESA-Prüfung teilnehmen.